Gruppenmeisterschaft SDA Runde 14 … 13. / 14. April 2024


 

Team Bern 1

Ein Sieg im Derby, um Platz 2. zu sichern — Schönes starkes Ergebnis Heim bringen.

Sonntag, 14.04.2024. Auswärtsspiel im Derby gegen DC Emmental 1.

Leider keine detaillierten Informationen zum Spiel verfügbar.

Das Team Bern 1 sichert sich im Derby-Sieg gegen die Emmentaler in der Saison 2023/24 den guten 2. Platz in der Nationalliga B. Somit spielt das DC Bern Team 1 in der nächsten Saison wieder in derselben Liga. Bravo, herzliche Gratulation an das ganze DC Bern 1-Team.

 

 Team Bern 2

Änderungen in Rangliste? — Werden nicht erwartet — Aber ein Sieg gegen Brugg 2 wäre ein schöner Saison-Abschluss.

Samstag, 13.04.2024. Heimspiel gegen den DC Brugg 2. Wir starten einmal mehr verhalten in die Begegnung.

Gleich das erste Doppel geht unglücklicherweise nach Brugg. Knapp war die Angelegenheit, aber am Ende können wir den Sack nicht zu machen. Auch die zweite Partie startet nicht so toll. Im ersten Leg hat Bern noch 110 Zähler auf dem Board stehend. Da nützt alles nichts, auch das zweite Leg holen sich die Herren vom DC Brugg. Wir wollen aber nicht schon in der ersten Doppelrunde mit 3:0 da stehen. Die dritte Doppelpaarung holt die Kohlen aus dem Feuer. Der Team-AVG 17.940 ist ansprechend und verhindert klar die 3:0-Führung des angereisten Teams. Rundenergebnis und erster Zwischenstand somit 1:2. Der Start in die erste Einzelrunde übernimmt unser Captain, trifft aber auf den sehr erfahrenen M. Leupi. Im ersten Leg ist der Berner dran. 20 Punkte Rest werden aber mehrfach vergeben. Schade. Leg weg — im zweiten gibts nichts zu melden und geht unvorteilhaft an die Brugger-Truppe. Nach starken Pfeilen (23) ist das folgende Leg in der nächsten Partie beendet. Bravo, Jonas. Nur im nächsten wird der Berner aber klar distanziert, auch nach 23 Darts. Im Dritten geht’s mal wieder knapp her — Brugg holt sich das Spiel. Mist schon ein beachtlicher Rückstand, Bern ein Zähler, der Gegner deren vier. Nun beginnt die Aufholjagd. Gleich zwei Spiele in Serie können nach Bern geholt werden, dies bringt uns wieder ran an den Gegner. Unsere zwei Trumpf-Spieler folgen noch. Es ist also noch viel möglich. Wenn es aber nicht läuft — läufts es halt nicht so, das Fazit nach dem fünften Spiel. Jeweils auf 4 Punkten stehend, werden dem Berner die Legs abgenommen. Schade, Checken müsste trainiert werden. Immerhin verhindert ein sehr schönes High Finish von 104 Punkten die nächste Niederlage. Gratulation, Lorenz, zu deinem wohl letzten Highfinish in Berner Farben. (läuft über nach Brugg für die Saison 24/25) Das erzielte 2:0 Spiel sichert uns immerhin ein 3:3 Rundenresultat und ermöglicht uns den Anschluss an die Partie zu halten. Zwischenstand 4:5. Die zweite Doppelrunde bringt aber eine Art Vorentscheidung. Kurz, alle Spiele gehen verloren. Kein einziges können wir nach Bern bringen. Die Enttäuschung ist dann auch zu spüren. Nicht dass die Gegner so toll gewesen wären, wir haben einfach nicht unser A-Game ausgepackt. Und mit C-Spielen holst du gegen die Tabellen zweiten nichts, aber garantiert nichts. Rundenresultat 0:3 zum neuen Zwischenstand 4:8. Die Aufstellungen sind gemacht auf die zweite Einzelrunde. Ein weiteres C-Spiel mit noch 134/262 Punkten auf dem Board und dem Augenmerk klar auf der «Party» Kuprecht gegen Leupi. Nach 24 resp. 19 Darts ist der Spuck vorbei. Bern kam nicht richtig auf Touren. Somit wieder zwei Partien in Serie nach Brugg abgegeben. An den Zwischenstand denkend, könnte es Bern schwindelig werden. (4:10) Endlich gelingt es wieder, Set-Darts zu nutzen. Marco spielt ein erwähnenswertes 20-Darts-Leg (Bravo Captain) und holt einen Punkt nach Bern. Antonio legt sehr stark nach. Ist ja nicht so, dass wir es nicht könnten, (;-) 18 Pfeile und in Folge noch 22 Darts sicher einen weiteren Punkt für Bern mit einem hübschen AVG von 23.229 (Gratulation Antonio). Brugg wehrt sich in der Folge wieder vehement, bevor Adrian mit schönem 61.35 AVG über seine zwei Legs (Gratulation Ädu) wieder ein ausgeglichenes Rundenresultat von 3:3 besiegelt. Zwischenstand 7:11. Noch ist alles möglich. Marco muss ran. Wieder spielt das Glück den Gegnern zu. Leupi entscheidet äusserst knapp gegen Bern. Brugg hat sich damit zumindest schon mal ein Unentschieden gesichert. Die Frage ist, ob wir das auch noch schaffen. Wir glauben dran, am Teamspirit liegt es nicht. Wir holen das nächste Spiel und rücken auf. 8:12 Und noch eins … 9:12, auch die nächste Partie gelingt 18.55 AVG vom Co-Capt. Macht es möglich, somit steht es zwei Spiele vor Ende doch noch 10:12. Brugg darf nochmals ein wenig zittern, unsere beiden oben erwähnten Trumpf-Spiele dürfen noch ran. Und dann … ausgerechnet unser Überläufer (er wird sich fürs Exil entscheiden, :-/ Game over. Brugg holt sich mit starkem vorletztem Spiel den Sieg (18 und 24 Darts), da ist das letzte Spiel bloss noch Kosmetic. Antonio hätte es noch gerockt. (zum möglichen Unentschieden). Lorenz zahlt noch eine Runde Bier … (Merci) Die Saison ist zu Ende. Rundenresultat 4:2 zum Endergebnis von 11:13.

Wir danken den Herren vom DC Brugg für den schönen, äusserst fairen und interessanten Darts-Anlass. Wir gratulieren euch ganz herzlich zum Sieg und dem 2. Platz in der Schlussrangliste. Das DC Bern Team 2 beendet die Saison in der wohl stärksten C-Gruppe der ganzen Gruppenmeisterschaft auf dem leicht enttäuschenden 5. Platz. (Team-AVG über die ganze Saison 15.908)

 

Team Bern 3

Spielerkarusell — einmal mehr sogar mit zwei Ersatzspielern antreten — immer Stress pur schon vor der Begegnung. Platz 5 Verteidigen. Verfolger hängen uns im Nacken.

Sonntag, 14.04.2024. Heimspiel gegen den DC Safnern 2. Schon wieder muss Captain Lücku fighten, um genug Spieler für die 14. Runde zu finden.

Reto Schärer und Leo Wenger (13) springen ein. Schon mal ein grosser Dank. Der Start in die erste Doppelpartie gelingt, wie wir uns das Wünschen. Zwar geben wir das erste Leg nach Safnern, holen uns aber dann die beiden nächsten. Nicht zuletzt dank der Leistung von Leo Wenger (13), der bereits letzte Woche im Team 2 zu überzeugen vermochte. Das nächste Spiel zog sich dann doch ziemlich in die Länge. Sage und Schreibe 66 Pfeile wurden vom Damen-Team benötigt, um das Leg auf der Doppel 1 zuzumachen. Leider nicht zu Gunsten der Heimmannschaft. Und dann noch das letzte Spiel in dieser Runde, doch auch da müssen wir jeweils auf 32 stehend, den Gegnern neidlos zum Sieg gratulieren. Somit erster Zwischenstand von 1:2. Zum Start in die erste Einzelrunde gibt es nicht viel Gutes zu berichten. Die ersten drei Begegnungen gehen allesamt mit 0:2 an den DC Safnern 2. Erst Janis schafft es in der vierten Partie, einen Schuh in die Türe zu kriegen und holt sich einen wichtigen Punkt mit seinem 2:0-Sieg. Bedauerlicherweise hält die Begeisterung nicht lange und Bern muss sich erneut geschlagen zeigen. Dafür holt sich Simon bei seinem letzten Einsatz für den DC Bern ein hübsches 2:0 zum Rundenresultat von 2:4. Neuer Zwischenstand nach zwei Runden 3:6. Nach Umstellung der Teams gehts es in die zweite Doppelrunde. Wieder müssen sich die Berner gegen das Damen-Team geschlagen geben. Und auch das darauf folgende Match holen sich die Herren aus Safnern. Unsere beiden nach Emmental abwandernden Spieler krallen sich dann noch das letzte Spiel, was sich im 1:2 Rundenergebnis widerspiegelt. Somit ist der Vorsprung des Gegners auf 4:8 angewachsen. Bevor wir vier Spiele in Serie für das Team 3 (Leo Wenger ist wieder mit einem Spiel-Sieg beteiligt, herzliche Gratulation) holen konnten, haben wir die ersten beiden ins Seeland verschenkt. Dennoch verbessern wir das Resultat nun auf 8:10, bevor es in die letzte Einzelrunde geht. Mit den Siegen aus den ersten beiden Begegnungen, die wir mit jeweils 2:0 für Bern entscheiden können, ist der gewünschte Ausgleich geschafft. 10:10. Wieder alles offen. Bravo zu dieser Team-Leistung. Dennoch folgen zwei Partien, die wir widerwillig abgeben müssen. Chancen wären da gewesen, aber der Gegner checkte dann halt mit dem 50.isgsten Dart. Diese haben somit zumindest das Unentschieden gesichert. Jetzt hängt die ganze Last ausgerechnet beim Ersatzspieler, denn verlieren tut niemand gern. Dies gelingt dem Berner Spieler jedoch nicht. Die Dame aus Safnern holt für Ihr Team mit einem Rundenresultat 3:3 den Sieg im vorletzten Spiel. Da nützen dann auch die schönen 25 Darts in der letzten Partie leider nicht mehr allzu viel und sind eher auf der kosmetischen Seite einzugliedern. Endresultat 11:13. Herzlich gratulieren den Damen und Herren des DC Safnern 2 zum Sieg und danken natürlich ebenso für den spannenden und lehrreichen Wettkampf-Nachmittag.

Das DC Bern Team 3 wird also doch noch überholt und beendet die Saison 23/24 auf dem 6. Schlussrang. In Anbetracht der zur Verfügung stehenden Ressourcen ein beachtlicher Rang. Herzliche Gratulation DC Bern Team 3. Schmerzlich wünschen wir Janis und Simon viele spannende Spiele im neuen Club.

 

Team Bern 4

Beachtliche Schlussrangierung für Neu-Lizenzierte Spieler — nochmal viel Team-Spass beim Darts.

Samstag, 13.04.2024. Auswärtsspiel beim DC Safnern 3. Wir starten gut in die letzte Begegnung der Saison.

Im ersten Leg werden bereits mal die 180-Scores auf der Gegnerseite geworfen (Mael) wir kontern dies im zweiten Leg ebenfalls mit 180-Score von Simo (Bravo Simo). In der Folge gelingt es uns auch, die zweite Partie mit 0:2 für uns zu entscheiden. Beflügelt von den Ergebnissen geht das dritte Spiel in der ersten Doppelrunde ebenso nach Bern. Start nach Mass. Erstes Rundenergenis 0:3. Start der ersten Einzelrunde kann man so sagen: Vermasselt. Aber es spielen eben beim DC Safnern nicht unbekannte Namen. (2x Bachmann, Soller, Beck, Althaus, Von Arx) daraus resultiert, dass die ersten fünf von sechs Matches, die Anstehen, allesamt verloren gehen. Kurz und knapp, nur gerade mal zwei Legs geholt in den ersten fünf Spielen — magere Ausbeute. Aber erwähnenswert der weitere 180 Score im dritten Spiel von Thomas Schürch (Bravo). Erst Sandro kann für uns Berner das letzte Spiel klarmachen. Ergibt ein Rundenresultat von 5:1 und somit einen Zwischenstand von 5:4. Wenn die zweite Doppelrunde so läuft, wie die erste, ist ja alles gut. Jedoch gelingt dieser Plan nicht wie gewünscht. Äusserst knapp auf 6 und 26 stehend geht die erste Partie nach Safnern. Die zweite dann unvorteilhaft auch noch. Aber die dritte und letzte Doppelpartie entscheiden wir dann endlich wieder für Bern. Aber die Damen und Herren aus Safnern haben Ihren Vorsprung mit einem 2:1 Rundenergebnis auf einen Zwischenstand von 7:5 ausgebaut. Wir lassen unseren Teamspirit aufleben. Nicht zuletzt beflügelt uns der zweite 180-Score von Thomas Schürch im Startspiel in die zweite Einzelrunde. (Herzliche Gratulation, Thomas, sackstarke Leistung) leider geht die zweite Partie einmal mehr nach Safnern. Das war es dann aber auch … sämtliche vier Spiele holen wir nach Bern. Es ist uns, mit starker Mannschaft-Leistung und Willen das Spiel zu drehen. Nach dem starken 1:5 Rundenresultat steht es vor der letzten Einzelrunde nun 8:10. In der letzten Einzelrunde starten wir mit einem wichtigen Sieg für Julian, mit einem glatten 0:2. (17.276 AVG) doch die Heimmannschaft gibt nicht auf. Trotz eines weiteren zweiten 180-Scores von Simo (Herzliche Gratulation, Simo, bedauerlicherweise nicht das Spiel geholt) gelingt es uns nicht, den Sieg jetzt schon einzufahren. Wir müssen sogar noch länger warten … auch die dritte Partie holen wir nicht nach Bern, im Gegenteil müssen die Gegner wieder auf 10:11 heranlassen. Unser Held des Tages, zweimaliger 180-Score Werfer Thomas Schürch sichert uns aber dann doch in der dritten Begegnung mit solidem 18.218 AVG und einem 0:2 Sieg zumindest das Unentschieden über die Damen und Herren aus Safnern. Viel Drama dann im vorletzten Spiel, Captain Thomas muss sich Junior Mael geschlagen geben — Schade. Und im letzten Spiel, mit der Möglichkeit den Sieg schon klarzumachen, hat Bern noch 179 Punkte im ersten Leg auf dem Board stehen, als nach 22 Darts der Spuk vorbei ist. Im zweiten Leg liegen die Nerven blank. Leider mit dem besseren Ergebnis für die Gegner. Die holen sich damit noch das verdiente Unentschieden. Rundenresultat 4:2 zum Zwischenstand von 12:12. Es folgt wie immer in solchen Fällen das Entscheidungsdoppel-Game. Hier wird sehr eng gespielt, beide Parteien stehen auf 24 Restpunkten. Bäng ! Bern holt das erste Leg. Doch auch hier kämpfen die beiden Safnern-Spieler wie Bären … Bern hat noch sage und schreibe 204 Punkte auf dem Tacho, als der Schreiber Check ruft. Uns gelingt es im letzten Leg im Entscheidungs-Doppel auch, dass die Gegner noch 110 auf dem Board stehen haben und der Schreiber für Bern zum Sieg Check ruft. Bravo, Bern 4 zum Sieg. Endresultat von 12:13. Wir bedanken uns bei den Spielerinnen und Spielern vom DC Safnern 3 für den jederzeit spannenden und äusserst fairen, ja schon fast kollegialen Darts-Nachmittag.

Somit beendet das DC Bern Team 4 die Saison auf dem ansprechenden fünften Schlussrang, was Angesicht der Tatsache, dass ausser dem Captain noch nie jemand Wettkampf-Turniere gespielt hat, eine beachtliche Leistung. Herzliche Gratulation DC Bern Team 4 zu diesem Ergebnis.


Gruppenmeisterschaft SDA Runde 13 … 06. / 07. April 2024


 

Team Bern 1

Ausbau des Vorsprungs auf die Verfolger — Rang 2 weiterhin in Reichweite. Holen wir uns die Punkte ab?

Samstag, 06.04.2024. Heimspiel gegen den Tabellenletzten DC Basel.

Der Nachmittag startet gut für uns, Berner. In der ersten Doppelrunde können wir uns über ein 2:0 Ergebnis freuen. Irgendwie ist aber noch der Wurm drin. In der Folge gelingt es uns nicht, die Spiele auf unserer Seite zu entscheiden. Die Basler Damen und Herren haben gut in die Doppelrunde gefunden. Sie spielen solide und die Partien hätten mit etwas mehr Glück auch auf unsere Seite fallen können. Wir waren ausser bei der zweiten Partie immer auf einem 1-2 Darts Finish stehend. Erster Zwischenstand gefällt uns eher weniger: 1:3. Wir versuchen fokussiert in die erste Einzelrunde zu starten. Das erste Spiel geht aber schon wieder nach Basel und Bern muss sich der Dame aus Basel geschlagen geben. Da braucht es schon Janick, der die Negativspirale drehen kann. Er holt sich sein Spiel mit 2:1 und ab da ist der Bann der verlorenen Spiele erst mal gebrochen. Alle restlichen verbleibenden sechs Matches gehen mehr oder weniger unspektakulär, z.T. aber doch klar und deutlich nach Bern. Die Highlights: Unser Captain spielt ein 20-Pfeile-Leg und in Folge noch ein 19 Darts Leg (AVG 25.692) Gratulation Reto. Nicola konnte sich mit seinem hübschen 93 Check-out im vorletzten Game stark in Szene setzen. Mit dem 7:1 Rundenresultat gelang es uns, das Spiel eindrücklich zu drehen und wir gehen mit dem Zwischenstand von 8:4 in Führung. Bern will nichts anbrennen lassen und wir starten ausgezeichnet in die zweite Doppelrunde. Unsere beiden Zuzüger spielen ein solides erstes Match und holen sich mit einem 18.492 AVG Ihr Spiel mit 2:0. (Auch dank des 180er-Score von Janick im zweiten Leg) Bravo Janick, SDA 180er-Medaille gesichert! ;-)) noch besser spielen nur Sämi und Nicolas mit einem 19.364 AVG. In dieser Runde. Was dann zum herausragenden Rundenergebnis in der zweiten Doppelrunde führt. Ein glattes 4:0. Neuer aktueller Zwischenstand somit 12:4. Der Start in die zweite Einzelrunde verläuft dafür (wohl dem Karma zu verdanken) eher harzig und drei Games gehen dank solider Leistungen nach Basel. Wobei die Resultate eher daher rühren, dass Bern nicht gerade stark checkt. Hinten raus ab Spiel vier ist dann aber gegen Bern für die Basler Schluss, mit Lustig, alle Spiele gehen zu null an die Heimmannschaft. Auch dank AVG über 18.5 … Erwähnenswert auch der 23.302 AVG von Dynamit. Das Rundenergebnis von 5:3 besiegelt den Sieg für Bern vorzeitig. Zwischenstand vor der letzten Einzelrunde 17:7. Die letzte Einzelrunde startet verhalten, im zweiten, dritten und vierten und fünften Spiel konnten wir besser überzeugen. Reto hole gegen Felix Degen ein 2:0 und Sämi deklassierte Basels Dame mit einem 19.269 AVG. Zum ebenfalls 2:0. Auch Lars Graber gelang ein starkes Leg mit 18 Pfeilen im zweiten Leg. Highlight war dann aber doch das 20 Dart Leg von Javier und dieser setzte mit einem 19 Pfeile Leg sogar noch einen obendrauf. (AVG 25.692 genau gleich wie Reto) Bravo Tschäpsu! Fast schon unspektakulär beendete Lars A. mit seinem 21.782 AVG diesen Darts-Nachmittag.

Rundenergebnis von 6:2 zum Endergebnis von 23:9. Wir danken den Basler Damen und Herren vom DC Basel für das gelungene und jederzeit sehr faire Spiel. Best Singles Play and Leg form the game holen sich Javier und Reto jeweils mit den genau gleichen werten. 25.692 und 26.368, man beachte diese Spitzenwerte. Gratulation ans ganze Team Bern 1 und an die beiden Helden des Tages.

 

Team Bern 2

Unzufrieden mit Ranglistenplatz 6 — aber viel besser als Rang 5 wird es nicht mehr werden.

Samstag, 06.04.2024. Auswärtsspiel gegen den Papillon 2. Unser Captain fiel unerwartet aus und so reisten wir mit Leo Wenger (13) nach Kloten.

Richu übernahm als Co-Captain die Aufgabe und führte das Team 2 an diesem Weekend an. Bern fühlte sich beim Gastgeber trotz liebevoller Begrüssung anfangs nicht wirklich wohl und hadert mit der Beleuchtung der Boards. So geht dann auch das erste Doppel in der ersten Runde schon mal an die Heimmannschaft aus Kloten. Antonio und Adrian vermochten, das Spiel nicht zu checken. In der Folge konnten wir uns aber fangen und holten das nächste Spiel nach Bern. Lorenz und Leo spielten nicht überzeugend, das taten die Herren aus Kloten aber auch nicht und so konnten wir uns das Spiel, dank Leo, der 3 Punkte nach 72 Pfeilen souverän checkt, doch noch holen. Erstes Rundenergebnis von 1:2. Wir starten mit Adrian in die erste Einzelrunde. Leider gelang es nicht, das Spiel nach Bern zu bringen. Auch das zweite Spiel ging nach Kloten. Das bedeutete zu diesem Zeitpunkt Spielausgleich. Jetzt aber Jungs nicht nervös werden. Ab der dritten Partie ging nun aber die Matches nach Bern. Kleines Highlight: das 19 Darts-Leg vom Co-Captain (AVG 19.269) und das 2x 20 Darts Spiel von Lorenz (AVG 25.050). Bravo Lorenz, Bravo Richu (Anmerkung von Adrian). Dies ergibt ein Rundenresultat von 2:4, was uns die Führung im Spiel mit einem Zwischenstand von 3:6 einbrachte. Die zweite Doppelrunde verläuft im ersten Spiel wie gewohnt. (Kropf/Ziebold) holen sich Ihr Spiel mit solider Leistung. Das zweite Spiel startet verheissungsvoll, Leo checkt 20 Punkte zur 0:1-Führung im ersten Leg. (Dieser Leo vermochte das ganze Team zu begeistern). Dennoch ging die Doppelpartie leider dann doch nach Kloten. Nichtsdestotrotz entscheiden wir das letzte Spiel dann wieder für uns und so können wir die Führung im Match (Rundenergebnis 1:2) auf den Zwischenstand von 4:8 ausbauen. Die Klotener wollten sich nicht kampflos geschlagen geben und starten mit 20er-AVG in die zweite Einzelrunde. Jonas konnte mit einem 19.269 dagegenhalten und checkt nach 25- und 27 Pfeilen sein Spiel. Die nächsten beiden Spiele holen wir bedauerlicherweise nicht nach Bern und die Heimmannschaft holt auf. Erst die letzten beiden Spiele bringen wieder etwas mehr Ruhe für unseren Co-Captain. Diese können wir mit 0:2 und 1:2 nach Bern bringen. Rundenergebnis von 3:3 und dem Zwischenstand 7:11. Der Start in die letzte Einzelrunde beginnt nicht wirklich stark für uns Berner. Die ersten beiden Spiele gehen jeweils verloren — somit zu den Herren von Papillon 2. Adrian gelingt es immerhin, mit seinem gewonnenen Spiel das Unentschieden zu sichern. Und nun … Bern braucht noch einen einzigen Punkt zum Sieg. Sollte in drei Spielen locker zu machen sein. Es folgt ein Hitchcock-Spiel. Das erste Leg geht nach Bern, Leo Wenger (13) kann 16 Punkte checken. Und im zweiten Leg braucht es zwar 59 Pfeile und viel Geduld und noch mehr Nerven. Dennoch holt sich der junge Giel das Leg, checkt wiederholt. Diesmal die Doppel 4, und sichert dem Team Bern 2 den Tagessieg vorzeitig. Bravo Leo! Wir sind stolz auf dich und deine Leistung und danken dir von Herzen.

Der Rest der Begegnung ist reine Formsache. Mit einem Rundenresultat von 2:4 holen wir den Sieg mit dem Endergebnis von 9:15 nach Bern. Wir bedanken uns bei den Herren des DC Papillon für das faire Spiel, ebenso für das angenehme Hosting und wünschen für die Zukunft viele gute Darts. (evtl. an der Beleuchtung der Boards arbeiten in der Zwischensaison) Endlich hat es unser Co-Captain auch mal auf den Zettel geschafft, Best Leg mit 27.833 und 26.368 AVG kann sich sehen lassen.

 

Team Bern 3

Bern 3 vs. Emmental 2

Leider hat der Captain des Team 3 wieder mal damit zu kämpfen, genügend Spieler bereitzustellen. Aufgrund von Militär, Ferien und Arbeitsbedingt, trat Bern 3 zum zweiten Mal dieser Saison zu 5 an.

Es ging gegen unsere Tabellennachbarn aus Langnau.

Trotz handicapiert beschlossen wir gleichwohl positiv in dieses Match zu gehen.

An und für sich waren alle Spiele sehr eng, ungünstigerweise mit dem besseren Ende zugunsten von Emmental ging man nach der ersten Doppel-/Einzelrunde schon früh mit noch mehr in Rückstand.

Den zweiten Teil war dann noch reine Formsache, trotzdem konnten wir dann noch ein paar Spiele für uns entscheiden.

Insgesamt 6 Spiele entschieden wir für uns; mit ein bisschen mehr Glück könnten wir uns sogar bis 10 hocharbeiten, und ohne die Forfait-Spiele wäre es durchaus ein sehr spannender Sonntag gewesen.

Glückwunsch an Emmental.

Text: Lukas Wullschleger

 

Team Bern 4

Rang 5 steht schon fest Trotz dem Spass haben und gut Spielen als Ziel erklärt.

Sonntag, 24.03.2024. Heimspiel gegen den DC Joker 2. Das zweite Heimspiel in Folge, wir starten nicht so toll in die erste Doppelrunde.

Gleich das erste Spiel abzugeben, ist nie ganz befriedigend. Immerhin gelingt es uns, das zu korrigieren und wir gewinnen die nächsten beiden Spiele jeweils 2:0, was uns einen ersten Zwischenstand, die knappe Führung von 2:1 sichert. Die erste Einzelrunde verläuft besser und wir holen das erste, zweite, dritte, vierte Spiel. Erwähnenswerte Highlights sind der 83er-Checkout von Stefan Knecht und der unseres Captains im darauffolgenden Spiel mit 74 Punkten. Mit dieser grundsoliden Leistung — immerhin sind die Gegner mit einigen Zählern vor uns in der Rangliste — und dem letzten Spiel holen wir uns das verdiente Rundenresultat von 5:1 ab. Wir unterstellen niemanden, was, aber sind die Gegner doch ein wenig geknickt? (Geht ja nicht mehr um viel in der Rangliste!?? Oder was???) wie auch immer, es gelingt uns, die Damen und Herren der Jokers im Griff zu behalten. Diese werfen zwar einen schönen 180er-Score, nützt aber leider nicht so viel. Wir entscheiden das Leg für uns. In der Folge können wir die nächsten beiden Partien sogar mit 2:0 für Bern entscheiden, was uns ein ausgezeichnetes 3.0 Rundenresultat und einen Vorsprung von 10:2. Nun doch noch erwacht, geben die angereiste Mannschaft nochmals Gas. Sie krallen sich mit 18 und 22 Darts die erste Begegnung in der zweiten Einzelrunde. Auch die darauffolgende Partie gehört der Joker-Truppe. Thomas Schuerch spielt nach den vorangegangenen, gewonnenen Partien von Julia und Stefan einen schönen 18.975 AVG und holt sich den entscheidenden Punkt zum Sieg für Bern vorzeitig. Aber auch die Joker bäumen sich nochmals auf und gleichen die Runde wieder aus. Rundenergebnis 3:3. Neuer Zwischenstand 13: 5. Somit ist uns der Sieg gewiss. Der Rest kosmetischer Natur, was sich auch in der letzten Einzelrunde widerspiegelt. Auch Julian erzielt mit seinem ersten Spiel in dieser Runde einen Erwähnenswerten AVG von 18.556. (entspricht 25 und 29 Darts Legs) ansonsten verlaufen die letzten Spiele in dieser Runde recht einseitig für unsere Jungs.

Dies ergibt am Schluss ein klares Rundenresultat von 5:1 zum Endstand von 18:6. Gratulation Team Bern 4 gut gespielt. Wir bedanken uns bei den Damen und Herren vom DC Joker 2 für das faire und interessante Spiel.

 

 


Gruppenmeisterschaft SDA Runde 12 … 23. / 24. März 2024



Team Bern 1

Gelingt es, Emmental 1 in der Rangliste zu überholen? Es hängt nicht nur von uns ab — Anschluss von Gelterkinden verhindern!

Samstag, 23.03.2024. Auswärts-Spieltag gegen den DC Gelterkinden 1. Die Saison nähert sich dem Ende. Die Rangliste ist eng. Also wollen wir alles geben.

Der Start gelingt hervorragend. The Dynamit gelingt gleich im ersten Leg ein schöner 180er-Score. Kurz auch die nächste, übernächste und auch noch das letzte Spiel entscheiden wir für uns. Oft haben die Damen und Herren Gegner noch über 100 Punkte auf dem Board stehen. Man darf schon sagen, dass eine gewisse Überlegenheit an den Tag gelegt wird. Somit ein klarer 0:4 Zwischenstand nach der ersten Doppelrunde. Start somit nach Mass. Auf in die erste Einzelrunde. Auch hier folgt das nächste Highlight. Nicola Burri holt sich mit einem hübschen 105 Highfinish nach 24 Darts sein Spiel mit 0:2. Im darauffolgenden Game kann auch Robi im ersten Leg überzeugen und nach 22 Pfeilen den Sack zu machen. Leider muss er das zweite Leg dann aber abgeben. Der Gegner checkt 112 Punkte. Dennoch gelingt es in der Folge, das Spiel zu unseren Gunsten zu entscheiden. Knapp jeweils auf Doppel stehend geht dann das dritte Spiel an unsere nicht gerade beneidenswerte Gegner. Es folgt ein hübsches viertes Game, das wir im ersten Leg klar und im zweiten souverän mit viel Erfahrung für uns entscheiden. Wachgerüttelt vom Klaren, erschreckendem Zwischenstand von 1:7 holen sich unsere Gegner die beiden nächsten Spiele, bevor wir die letzten zwei — unspektakulär, aber immerhin nach Bern holen. Somit Rundenergebnis von 3:5 zum Zwischenstand von 3:9. Gelingt es nochmals, das starke erste Rundenergebnis aus den Doppelpaarungen zu wiederholen? Scheint genau so! Wieder wirft Lars die nächste 180! (Stark, Bravo Lars Asmussen) Der Spuck ist nach sehr starken 20 Darts im ersten und 25 Pfeilen im zweiten schnell vorbei. Die zweite Doppelpaarung geht nach sehr solidem Spiel nach Gelterkinden. Es soll, wie sich zeigt, das letzte in dieser Runden sein. Rundenresultat 1:3, ergibt einen Zwischenstand von 4:12. Die zweite Doppelrunde läuft ziemlich ausgeglichen; die Gelterkinder holen sich die ersten beiden Partien und wir Berner die nächsten beiden. (Highlight auch unser Captain kann 180 Punkte scoren, Gratulation Reto) Wieder müssen wir die nächsten beiden Games (ein wenig unerwartet) unseren Widersachern zu gestehen. Aber in den beiden letzten Spielen können unsere Jungs wieder mehr glänzen. Ein sehr schönes 19 Darts Leg von «Lachs» zum Gameshot, und ein erwähnenswertes 90er-Finish zum Start in die letzte Partie der zweiten Einzelrunde ergeben ein Rundenresultat von 4:4 und einen neuen Zwischenstand von 8:16. Auf in die letzte Einzelrunde. Kurz gesagt: Verloren, Gewonnen, Verloren, Verloren, dann ein sehr geiles 16 Darts Leg unseres Jüngsten, danach gewonnen, gewonnen und das letzte zum Abschluss dieser Runde und des Darts Nachmittags noch ein Verloren-Game.

Rundenresultat Unentschieden 4:4 zum klaren Endresultat von 12:20. Wir bedanken uns herzlich bei den Damen und Herren des DC Gelterkinden 1 für das jederzeit äusserst faire Spiel. Bravo Bern, Grundstein für die Emmentaler zu überholen und auf Rang 2 vorzustossen ist gelegt. Der Rest liegt nicht in unseren Händen.

 

Team Bern 2

Was liegt drin für Bern 2? — Ist der Tabellenleader heute zu knacken?

Samstag, 23.03.2024. Heimspiel gegen den DC Luzern. Fasnacht ist doch vorbei? Viel Lärm vom Gegner – T-Shirts Anprobe zum Einstimmen aufs Spiel. Lustig anzuhören!?

Der Start verläuft nicht wunschgemäss — nach der ersten Partie in der ersten Doppelrunde liegen wir schon mal im Rückstand. Nach einer soliden Vorstellung im zweiten Spiel haben wir im letzten sehr zu unserem Missmut nicht viel auszurichten. Nach jeweils 28 Pfeilen ist fertig lustig. Noch 119 und 82 Punkte auf dem Board stehen da. Na, das kann ja heiter werden. Erster Zwischenstand 1:2. Kopf hoch, noch ist nicht viel geschehen, liegt noch alles drin. Äusserst knapp verläuft das erste Spiel in der ersten Einzelrunde. Leider gelingt es nicht, das Spiel auf die Berner-Seite kippen zu lassen. Die Luzerner haben da mehr Glück … unser Captain spielt ein saustarkes erstes Leg im zweiten Spiel, nach 20 Pfeilen checkt er mit 20 aus. Danke. Jedoch kann das hohe Level bedauerlicherweise nicht gehalten werden und noch schlimmer, auch das zweite Spiel geht sogar noch zu den Fasnächtlern. So wird das nichts werden mit einem Sieg, Jungs, also Los … Kropf vs. Baumann steht an. Erstaunlich, Jonas holt das erste Leg, wie cool … nur gerade 19 Pfeile hat er benötigt. (Bravo) In der Folge kann er aber leider die starke Leistung auch nicht weiter erhalten und verliert das zweite Leg nur knapp auf Finish stehend. So ist es leider auch nicht Bern, die das letzte Leg entscheiden, somit steht es schon. 1:5. Weiter versuchen dran zu bleiben lautet die Devise nun. Es gelingt, die nächsten beiden Games entscheiden wir für uns, bevor wir das letzte wieder auf Ein-Darts-Finish stehend abgeben müssen. Rundenresultat 3:6. In der zweiten Doppelrunde wollen wir den Anschluss schaffen — hochgestecktes Ziel. Der Start besser als auch schon, nach 26 Pfeilen ist das erste Leg passé, in der Folge holen wir auch das zweite und der Rückstand ist auf 4:6 verkürzt. Dran bleiben und konzentriert Spielen lautet unser Motto. Unspektakulär, aber das zweite Spiel geht ebenso nach Bern. Wir sind auf gutem Weg … 5:6 wieder ein Punkt verkürzt. Die letzte Doppelpaarung steht an. Knapp, verdammt knapp, die Gegner haben einmal 4 und einmal 2 auf dem Board stehen, als wir 8 und 25 Punkte checken können. Bravo, Ausgleich im Zwischenstand erreicht. 6:6! Geht doch Bern. Jetzt ist alles wieder offen und die Partie kann quasi von vorne beginnen. Los gehts in die zweite Einzelrunde. Schon wieder knappes Spiel, die Dame von Luzern spielt solide. Leider gehen beide Legs auf 38 und 4 stehend verloren. Shit, auch die zweite Partie ist nicht von Erfolg gekrönt für uns. Alle guten Dinge sind drei, auch diese Begegnung geht nicht nach Bern. Erst Richu kann sein Spiel (das vierte Spiel in dieser Runde) gewinnen. In der Folge wird das nächste bereits wieder (auf jeweils 1 Darts Finishs stehend) nach Luzern verschenkt. Das letzte Spiel beinhaltet dafür noch ein kleines Highlight; Cremà von Cremà wirft einen schönen 180er. (Bravo Antonio) Aber alles in allem eine schreckliche Runde, viel zu viele Doppel ausgelassen, somit schlechtes Rundenergebnis von 1:5. Der neue Zwischenstand lautet also 7:11. Die letzte Einzelrunde beginnt wieder nicht gut für uns. Gleich die ersten beiden Spiele bringen uns zum Verlust des ganzen Spieles. Der ganze Rest kann also höchstens noch ein wenig Kosmetik sein. Als einziges kleines Lebenszeichen erzielt Cremà de la Cremà noch ein 21 Pfeile leg, und das war es für heute dann auch gewesen. Niederschmetterndes Rundenresultat von wiederholt 1:5 besiegeln den Untergang von Bern definitiv. Endstand von 8:16.

Schade Jungs, da wär mehr drin gelegen bei massiv stärkerem Auschecken. Dran waren wir fast immer … nur das Ergebnis spricht Bände … ein wenig Enttäuschung macht sich doch breit, dennoch gratulieren wir den Damen und Herren vom DC Luzern für den interessanten und doch lehrreichen Liga Kampf …

 

Team Bern 3

Sense Steel 2 vs DC Bern 3 15:9

Motiviert, uns mit einem Sieg den dritten Rang zu holen, machten wir uns am Samstagmittag auf in Richtung Heitenried. Einmal mehr erreichten wir das Ziel auf Umwegen, wobei diesmal die Schuld einem mediokren Navigationsgerät in die Schuhe geschoben werden konnte.

Wir präsentierten uns denn auch zum Start wenig geradlinig, immerhin konnten Janis und Simu ihr Doppel für sich entscheiden, was uns nach zwei Startniederlagen doch noch auf das Scoreboard brachte.

So starteten wir mit einem minimen Rückstand in die erste Einzelrunde, welche sich ausgeglichen gestaltete. Höhepunkt aus unserer Sicht war dabei sicher der Sieg von Retu, welcher zwei Legs souverän auf der Doppel-Eins auscheckte und so ein spannendes Spiel für sich und unsere Farben entschied. Am Ende resultierten für beide Teams drei Siege, womit wir uns weiterhin knapp in Rückstand sahen.

Nach einer kurzen Pausenansprache des Captains, ging es mit der zweiten Doppelrunde weiter. Diese glich der ersten wie die Bender-Zwillinge – erneut entschieden die «Seisler» zwei Spiele für sich, während auf unserer Seite nur Janis und Simu punkten konnten. Trotzdem sahen wir uns weiter im Rennen, unser Tagesziel zu erreichen.

Leider aber verlief die nächste Einzelrunde überhaupt nicht nach unserem Gusto. Mit nur zwei Siegen verschlechterte sich unsere Ausgangslage vorentscheidend und es war dann auch so, dass die Niederlage nach den ersten beiden Spielen der Abschlussrunde besiegelt war.

«Erfolg isch nid alles im Lääbe» heisst es im Lied einer Fankurve und weil dem tatsächlich so ist, war die Fahrt ins Freiburger Hinterland trotzdem nicht umsonst gewesen. Anstelle von Punkten nahmen wir halt nur weitere Erfahrungen und aber dazu die Gewissheit mit, dass Team 3 aus coolen Socken besteht und es immer wieder Spass macht, in dieser Konstellation Spiele zu bestreiten. Trotzdem waren Resultat und insbesondere gewisse Leistungen eine bittere Enttäuschung – hier werden wir aber alles daransetzen, es am nächsten Spieltag besser zu machen. Oder frei nach Pink Panther: «Am Samstag war nicht aller Tage, wir kommen wieder, keine Frage».

Sense gratulieren wir zum verdienten Sieg und wünschen einen guten Schlussspurt.

Text: Matthias Gafner

 

Team 4

Mittelfeld behaupten — Verfolger nicht aufrücken lassen.

Sonntag, 24.03.2024. Heimspiel gegen den DC Emmental. Derby-Spiel ist also angerichtet.

Wir starten anständig (AVG 16.6944) in die erste Doppelrunde. Holen uns gleich einen 2:0-Sieg. Im ersten Leg hat die gegnerische Mannschaft sogar noch 117 Punkte auf dem Board stehen. Wir würden lügen, wenn uns das nicht gefallen, resp. motivieren tut. Zurück zu den Tatsachen und auf den Boden der Realität — wir verlieren das zweite Spiel knapp. In der dritten Partie dieser Runde gelingt es uns, einen kleinen Vorsprung zu sicher. Erstes Rundenresultat und Zwischenstand von 2:1. In der ersten Einzelrunde ist der erarbeitete Vorsprung aber schon wieder weg. Die Gegner checken eher. Um es kurz zu machen, die Damen und Herren aus dem Emmental können nichts mehr für Ihre Mannschaft entscheiden; einzig ein Leg geben wir noch im dritten Spiel ab. Dazu sehr erwähnenswert der 180-Score von Thomas Schürch in der vierten Begegnung. Der ganze Rest verläuft ziemlich unspektakulär, aber zum Teil sehr knapp, wie zum Beispiel im fünften Game. Rundenresultat ein beeindruckendes 5:1. Auf in die zweite Doppelrunde nicht viel umgestellt, nur die eine oder andere Position. Im ersten Spiel der zweiten Doppelrunde wird deutlich, dass Scoren, also Punkte herunterspielen nicht alles ist im Darts, die Gegner Scoren zwar gut und mit 180 Punkte mit 3 Darts sehr schön, können aber die beiden nächsten Legs nicht ausmachen, während wir die Gelegenheit packen und zum 2:1 schnappen. Nichtsdestotrotz geben die Emmentaler nicht auf und holen das zweite Spiel für sich, bevor wir aufgerüttelt und auch dank schlechtem Score der angereisten Mannschaft zum Rundenresultat von 2:1 und neuem Zwischenstand von 9:3. davon ziehen können. Also brauchen wir noch drei Entscheidungen für uns zum Sieg. Im ersten Spiel in der zweiten Einzelrunde gehen wir leer aus und werden mit 0:2 knapp Bezwungen. Das zweite Spiel hat dann wesentlich mehr zu bieten — der 74 Gameshot mit nur 17 Darts ist zum Geniessen. (Bravo Thomas Schürch) Die Gegner haben in den beiden Leg’s noch über 220 Punkte auf dem Konto. Auch die dritte Partie gehört zwar weniger spektakulär uns. Ab und zu holen sich die Damen und Herren aus dem Emmental noch die eine oder Partie. Feuz Julian gelang es aber dazwischen noch einen Punkt mehr herauszuspielen. (AVG 16.097) Was uns zumindest ein vorzeitiges Unentschieden beschert. Das Rundenresultat von 3:3 geht voll in Ordnung. Die Mädels und Jungs haben es sich verdient. Zwischenstand 12:7. Gleich zu Beginn der dritten Einzelrunde holen wir den Sieg nach Bern. Den Spielern des gleichnamigen Käses gelang es trotz vorzeitiger Niederlage noch zwei Spiele ins hügelige, wunderschöne Gebiet zu holen.

Alle restlichen Spiele (3) gaben wir nicht mehr aus der Hand und holten uns den wohl verdienten Sieg mit einem Rundenresultat von 4:2 zum herrlichen Endstand von 16:8. Wir bedanken uns mit Respekt und sehr herzlich den Damen und Herren des DC Emmental 4 für den lehrreichen Darts-Match.

 

Dieser Beitrag wurde von am erstellt.

Kommentare deaktiviert für Gruppenmeisterschaft SDA Runde 12 … 23. / 24. März 2024

Gruppenmeisterschaft SDA Runde 11 … 09. / 10. März 2024


Team Bern 1

Zweitplatzierter gegen die fünften im aktuellen Ranking. Vorsprung auf Verfolger ausbauen, ist das Ziel.

Samstag, 09.03.2024. Heimspiel gegen den DC Deitingen 1. Voll motiviert empfangen wir die Darter des erwähnten Vereins.

Wir starten vernünftig ins erste Leg. Checken 48 Punkte. Doch die Gegner finden besser zu ihrem Spiel und holen das zweite Leg und spielen auch noch ein drittes starkes Leg. Wir waren dran, standen auf 8 Punkte Rest. Tja, Weg ist das erste Spiel. Uns gelingt es in der Folge, das nächste Game für uns zu entscheiden. Im dritten Spiel der ersten Doppelrunde lassen wir dem Gegner keine Chance, mit sehr schönem 21.464 Avg. Haben Sie noch 110 resp. 145 Rest auf dem Board stehen. Es ist aber noch zu früh, um in Jubel und Lob auszubrechen; der Nachmittag ist noch lang. In der letzten Partie der ersten Runde wieder ein guter Start ins erste Leg — Check 56. Doch schon das nächste Leg geht knapp verloren, bevor uns auch das letzte weggeschnappt wird. Zwischenstand somit Unentschieden 2:2. Auf in die erste Einzelrunde, da wollen wir deutlich besser überzeugen. Die ersten beiden Games gehen aber einigermassen deutlich nach Deitingen. Nun folgt aber eine kleine Aufholjagd. Gleich drei Games entscheiden wir dank guter und ansprechender Avg’s von über 20 Punkten. Dabei ist es Sämi der den höchsten Durchschnitt spielt.(22.267 AVG, Bravo), ein Match geben wir noch ab, bevor wir die beiden letzten wieder mehr oder weniger deutlich für uns entscheiden können. Rundenergebnis 5:3 zum Zwischenstand von 7:5. Die zweite Doppelrunde gestaltet sich am Anfang gegen uns Berner, die ersten beiden entscheiden die Gegner für sich und wir holen uns die beiden letzten. Somit sind die Doppelrunden schon mal gespielt. Wieder ein Unentschieden im Rundenresultat von 2:2 zum für uns angenehmen Zwischenstand von 9:7. Es folgt die zweite Einzelrunde. Leicht umgestellt, geben wir das erste Spiel aus der Hand. Dafür holen wir die beiden nächsten. Jedoch gegen 28 Darts im ersten Leg und 21 Darts im zweiten hat Sämi diesmal keine Chance. Angestachelt gelingt es uns auch dank 180er-Score von Tschäpsu inklusivem schönen 20 Darts Leg, drei Spiele in Serie auf unsere Seite zu ziehen, bevor das letzte Spiel wieder in den Kanton Solothurn gehen. Rundenergebnis 5:3 und Zwischenstand addiert 14:10. Sieht gut aus für die letzte Runde für Bern, die ja bekanntlich der Computer setzt. Sehr knapp gehen die ersten beiden Spiele trotz hohem AVG im zweiten Spiel ins Wasseramt. Beat gelingt es, den Anschluss herzustellen. Diesmal leider ein kleiner Einbruch beim (Zapfhanen-Bern-Spieler :-)). Auch das nächste Spiel geht auf tiefen 2-Darts-Finishs stehend verloren. Graber Lars hält den Schaden in Grenzen, holt sich sein Spiel. Das war es dann aber auch in dieser Runde. Deutlich mit jeweils 0:2 verlieren wir die beiden letzten Matches. Was Resultiert daraus? Klar, ein Rundenergebnis von 2:6 sichert den Herren vom DC Deitingen ein Unentschieden. 16:16. Das Entscheidungs-Doppel muss gespielt werden. Dynamit und Tschäpsu, die beiden erfahrensten Spieler, sollen es für Bern richten. Lars checkt im ersten Spiel nach 21 Pfeilen hübsch die 70 Punkte Rest. (Gratulation). Es wird nochmals eng. Das zweite Leg geht nach 24 Pfeilen an die Gegner. Im letzten Leg des Nachmittags wird also um den Sieg gefightet. Lars überzeugt, erneut mit einem 180-Score und Tschäpsu holt mit einem Gameshot von 6 Punkten nach 22 Darts den Sieg nach Bern. Endresultat 17:16.

Erfreut danken wir dem DC Deitingen für den spannenden und sehr fairen Darts-Wettkampf-Nachmittag. Ziel erreicht. Nicht ganz die volle Punktzahl, aber Sieg ist Sieg.

 

Team Bern 2

Weg vom schlechten sechsten Zwischenrang — volle Punktzahl sollte unbedingt geholt werden.

Samstag, 09.03.2024. Auswärtsspiel gegen den DC Deitingen 2. Nach einigermassen komplizierter Anreise fanden wir die Lokalität.

Einspielen und Loslegen, die Devise. Wir starten, mit etwas Glück holen wir das erste Spiel jeweils knapp, aber dann doch mit 0:2. Das zweite Spiel verläuft ein wenig deutlicher, aber schlussendlich ebenso mit 0:2 für uns Berner. Im dritten Spiel haben die Gegner noch 167 im zweiten Leg auf dem Tacho, als wir mit 40 Punkte checken. Daraus resultiert ein glattes 0:3 im Zwischenstand. Es folgt die erste Einzelrunde. Gleich zu Beginn ein kleines Highlight von 180-Score im dritten Leg für den Captain. (Herzliche Gratulation, Marco) trotzdem leider das Spiel verloren. Auch das zweite Game können sich die Wasserämtler holen. Das war es dann aber auch für die Solothurner. Die letzten vier Spiele in der ersten Einzelrunde gehen allesamt nach Bern. Schön … so gefällt uns das. (Wobei uns das 93-Pfeile-Leg hervorragend unterhalten hat, — Lorenz auf 14 Darter Kurs, mit 180er-Score — Bravo Lorenz – hat uns dies am Schluss bedauerlicherweise weniger gut gefallen —Scha(n)de ;-)). Aber darüber kann man locker wegschauen, wenn die drei letzten Spiele trotzdem mit jeweils 0:2 nach Bern gehen. Zwischenstand nach den ersten beiden Runden ein klarer 2:7 Vorsprung. Wieder gelingt uns in der zweiten Doppelrunde, mit etwas Glück und nach 69 Pfeilen ein 0:2 im ersten Game einzufahren. Erwähnenswert das sehr schöne 110-Highfinish von Adrian im zweiten Leg des zweiten Spieles zum wiederum 0:2 Ergebnis (Herzliche Gratulation Adrian). Und wie in der ersten Doppelrunde gelingt auch im letzten Spiel der zweiten Doppelrunde ein 0:2, was wieder in einem 0:3 Rundenergebnis gipfelt. Somit neuer Zwischenstand von 2:10. Die Resignation im Team des DC Deitingen 2 ist zu spüren. Dennoch spielen Sie in der zweiten Einzelrunde tapfer mit. Krallen sich das erste Spiel gegen Lorenz. Darauf hin folgt unsere Antwort klar und mit aller Deutlichkeit. Es folgen Spiel Nr. zwei, drei, hier mit ansprechendem 89-Finish und anschliessend noch Spiel vier mit ebenfalls hübschem 76er-Finish. Im letzten Match dieser Runde gelingt es uns leider nicht, das Spiel zu checken und geben es ins Wasseramt ab. Rundenresultat 2:4. Zwischenstand entsprechend 4:14. Die dritte Einzelrunde startet nach unserem Gusto. Jedoch verlieren wir die zweite einigermassen unerwartet. Dafür gibt es die zwei folgenden Begegnungen. Spiel Nr. 5 holen sich die Herren des DC Deitingen 2, bevor wir das letzte wieder nach Bern bringen. Rundenergebnis 2:4. zum Endstand von 6:18.

Wir bedanken uns bei den Mannen von Deitingen 2 herzlich für das jederzeit faire Spiel und das angenehme Hosting. Leider müssen wir uns nach dem Spiel selber gratulieren, — «Bravo Bern Team 2 für die solide Leistung — Ziel erreicht» — ist bei dem Gegner in der Enttäuschung über das Endergebnis wohl ungewollt, unbewusst untergegangen. Wir konzentrieren uns bereits auf die nächste Partie im Heimspiel gegen den Tabellen-Führer Luzern.

 

Team Bern 3

Gelingt es, den Anschluss an die dritt Platzierten Sensler herzustellen?

Sonntag, 10.03.24. Heimspiel gegen den DC Torpedos Wimmis 2. Der Start in die erste Doppelrunde verlief für den Australien-Heimkehrer und seinem Partner nicht unbedingt nach Plan.

Somit gingen die Gegner mit 1:2 in Führung. Danach folgte eine ansprechende Partie mit sehr anschaulichem 86-Finish von Marco. Auch die letzte Partie konnten wir eng, aber für uns entscheiden. Rundenresultat 2:1. Lieder wurden die ersten beiden Games in der ersten Einzelrunde gegen solide spielende Herren (u.a. High-Finish 101) verloren. Simon holte für Bern endlich ein Match, und ehe wir uns versahen, waren wieder zwei Begegnungen für Wimmis entschieden. Im letzten Spiel in dieser Runde gelang es immerhin, den Schaden einigermassen in Grenzen zu halten. Rundenergebnis 2:4, zum Zwischenstand 4:5. Die Positionen leicht geändert, starten wir mit den gleichen Paarungen in die zweite Doppelrunde. Da gelang der Start doch ein wenig besser. Das erste Spiel entscheiden wir mit 2:1 für Bern und das zweite dann klar mit 2:0. Die Führung wurde wieder hergestellt. Doch das letzte Spiel konnten die Gegner wieder zu Ihren Gunsten entscheiden. Das daraus resultierende Rundenergebnis von 2:1 brachte der Partie im Zwischenstand ein Unentschieden von 6:6. Es folgt die zweite Einzelrunde. Hier spielten wir konzentriert und auch das Quäntchen Glück stand auf unserer Seite. Die ersten fünf Spiele von sechs konnten wir allesamt für Bern holen. Lediglich die letzte Begegnung mussten wir nach 81 Darts abgeben. (Kopf hoch kann vorkommen). Aber das deutliche Rundenresultat von 5:1 brachte uns an den Rand des Sieges. Zwischenstand 11:7. Das erste Spiel in der letzten Einzelrunde entscheiden wir zum 12:7 für Bern. Doch die Oberländer liessen nicht locker, kämpften gut und kamen mit drei Siegen in Serie nochmals gefährlich nahe. Janis konnte sein Spiel gewinnen und sicherte so Bern den verdienten Sieg im vorletzten Spiel. Beflügelt spielte Simu im Endspiel noch auf, ein schönes 22 Dart-Leg. Mit einem Unentschieden im Rundenresultat von 3:3 beendeten wir die Partie mit einem Endresultat von 14:10.

Wir danken den Damen und Herren des DC Torpedos Wimmis 2 für den äusserst fairen und spannenden Darts-Wettkampf-Sonntag. Die geholten Punkte bringen uns in der Rangliste nun wieder auf Rang 4. Drei Punkte vor den Verfolgern aus dem Emmental. Bravo Bern Team 3.

 

Team Bern 4

Anschluss nicht verlieren — Schwere Aufgabe gegen den Tabellenführer! Bern gefordert.

Samstag, 09.03.2024. Auswärtsspiel gegen den DC Ice Age. Starten ist immer so eine Sache … gelingt uns definitiv nicht nach Plan gleich zu Beginn, mit jeweils 2:0 in den ersten beiden Doppelspielen zu verlieren.

Wir holen das dritte Spiel aber nach Bern. Das motiviert und lässt doch hoffen. Die gegnerischen Herren spielen in der ersten Einzelrunde solide und der Start ins erste Leg eine klare Angelegenheit, aber nicht für die Berner. In der zweiten Begegnung können wir unseren ersten Erfolg in dieser Runde besiegeln. Im dritten Spiel müssen wir uns aber wieder geschlagen geben. Zu stark gespielt vom Gegner (AVG über 21 Punkten), da konnte unser Mann leider nicht mithalten. Auch unser Captain musste in seiner Begegnung Federn lassen und wurde besiegt. Erfreulich … unser jüngstes Teammitglied konnte sein Spiel zwar knapp, aber dann doch klar mit 2:0 gewinnen. Doch leider hielt der Erfolg nicht lange und das letzte Match in dieser Runde wurde auch mit 2:0 gegen uns gewonnen. Das Rundenresultat von 2:4 bescherte uns einen Rückstand im Zwischenresultat von 3:6. Wir wollen weiter kämpfen und dran bleiben am vermeintlich starken Gegner. Der Start in die zweite Doppelrunde gelang nach einer kleinen Umstellung in der Startaufstellung deutlich besser. Gleich das erste und in der Folge auch das zweite Spiel ging auf unser Konto. Schade, musste der dritte Match gegen eine AVG von über 20 Punkten wieder abgegeben werden. Trotz gutem Rundenresultat von 2:1 kamen wir nicht so richtig ran. Zwischenstand: 7:5. Die zweite Einzelrunde startet wie erwartet eng. Im zweiten Spiel hauten uns die Gegner mit 20 Darts im ersten Leg einen Rest von 313 Punkten um die Ohren. (AVG 22.267) Das hübsche 119 Check-out in der dritten Partie besiegelte auch diese ansonsten umkämpfte Partie für unsere Gegner. Schlag auf Schlag mussten wir einstecken, schon wieder ein 20.857 AVG und leider wieder nicht erfolgreich verlief das vierte Spiel in dieser Runde. Joschka gelang es aber, Rebecca zu schlagen und so holten wir immerhin einen Punkt in dieser Runde, bevor wir die letzte Begegnung wieder den Ice Age-ern zugestehen mussten. Rundenresultat 5:1 zum Zwischenstand von 12:6. Wäre toll, wenn wir noch den Damen und Herren noch ein Unentschieden abringen könnten. Das erste Spiel in der letzten Einzelrunde lässt noch hoffen. Sieg mit glatt 0:2. Das war dann aber auch der letzte Sieg und wir gaben fünf Spiele in Serie nach Reinach. Somit holten die Gegner ein Rundenergebnis von 5:1 zum Endstand von 17:7. Da war nicht viel auszurichten.

Wir gratulieren den Damen und Herren vom DC Ace Age herzlich zum Sieg und bedanken uns für die lehrreichen Darts-Lektionen ebenso wie für das gute Hosting. Kopf hoch Bern Team 4, das war schliesslich der Tabellen-Anführer

 

Dieser Beitrag wurde von am erstellt.

Kommentare deaktiviert für Gruppenmeisterschaft SDA Runde 11 … 09. / 10. März 2024

Rangliste Casino-Frühlingsturnier 01. – 03.März 2024


Rangliste Frühlingsturnier 2024

Sieger: Rok Bahor

Finalist: Martin Hirschi

 

Halbfinalisten: Antonio Benedetto, Alex Fehlmann

Viertelfinalisten: Christoph Schweizer, David Gerber, Javier Suarez, Mathias Jost

Achtelfinalisten:Diaz Guler, Marc Weidmann, Janick Röthlisberger, Fabio Cescon, Alexander Mosimann, René Aeschlimann, Lukas Bräm, Jochen Graudenz

 

Qualifikationsturnier Freitag, 01.03.2024

Sieger: Jochen Graudenz

Finalist: Christoph Schweizer

Halbfinalisten: Mathias Jost, Rok Bahor

Viertelfinalisten: Fabio Cescon, Janick Röthlisberger, Antonio Benedetto, Reno Walraven

Achtelfinale: Diaz Guler, Gian Burri, Simon Baumann, Lars Graber, Cem Yalcin, Lukas Bräm, Javier Suarez, Jonas Engels

 

Qualifikationsturnier Samstag, 02.03.2024

Sieger: David Gerber

Finalist: Marc Weidmann

Halbfinalisten: Alexander Matthes, Martin Hirschi

Viertelfinalisten: Alexander Mosimann, René Aeschlimann, Jonas Zimmermann, Alex Fehlmann

Achtelfinalisten: Mischa Girod, Lorenz Kuprecht, Thomas Bernhardt, Bruno Steiner, Nicolas Messerli, Andy Röösli, Yves Farine, Stefan Knecht

Dieser Beitrag wurde von am erstellt.

Kommentare deaktiviert für Rangliste Casino-Frühlingsturnier 01. – 03.März 2024